Firmenprofil

  • Branche:
  • Automobilindustrie
  • Standorte national:
  • Köln (Sitz des Vorstands), Augsburg, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Dresden, Göttingen, Hamburg, Jena, Jülich, Lampoldshausen, Neustrelitz, Oberpfaffenhofen, Oldenburg, Stade, Stuttgart, Trauen, Weilheim
    • Standorte international:
    • 300 Standorte in 55 Ländern
      • Link Standorte weltweit:
      • www.continental-corporation.com/continental_global
      • Anzahl Mitarbeiter:
      • über 220.000 weltweit
      • Umsatz:
      • 40,5 Mrd. € (2016)
      • Bedarf an Auszubildende:
      • ja
      • Ausbildungs- und praxisintegrierende duale Studiengänge:
        • Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w)
        • Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik/Fachlagerist (m/w)
        • Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w)
        • Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w)
        • Ausbildung zum Elektroniker (m/w)
        • Ausbildung zum Automotive Softwareentwickler (m/w)
        • Ausbildung zum Fachinformatiker/Elektroniker für Informations- und Systemtechnik (m/w)
        • Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w)
        • Ausbildung zum Oberflächenbeschichter (m/w)
        • Ausbildung zum Mechatroniker (m/w)
        • Ausbildung zum Industrieelektriker (m/w)
        • Ausbildung zum Werkstoffprüfer (m/w)
        • Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker (m/w)
        • Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (m/w)
        • Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement (m/w)
        • Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w)
        • Ausbildung zum Mikrotechnologe (m/w)
        • Ausbildung zum Technischen Produktdesigner (m/w)
        • Ausbildung zum Verfahrensmechaniker (m/w)
        • Duales Studium Betriebswirtschaft (je nach Standort/Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen (je nach Standort/Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Elektrotechnik / Informationstechnik (je nach Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Maschinenbau (je nach Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Mechatronik (je nach Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen (je nach Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
        • Duales Studium Wirtschaftsinformatik (die Standorte arbeiten mit unterschiedlichen kooperierenden Fachhochschulen zusammen)
        • Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen(je nach Standort/Studiengang kann in die Praxisphasen eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss integriert sein)
      • Bedarf an Absolventen:
      • mehrere 1.000
      • Gesuchte Fachrichtungen:
        • Chemie
        • Informatik
        • Maschinenbau
        • Wirtschaftswissenschaften
        • Elektrotechnik
        • Wirtschaftsingenieurwesen
        • Feinwerktechnik
        • Fahrzeugtechnik
        • Mechatronik
        • Naturwissenschaften
        • Softwareentwicklung
        • Ingenieurwissenschaften
        • Physik
      • Einstiegsmöglichkeiten:
        • duales Studium
        • Traineeprogramme
        • Ausbildung
        • Direkteinstieg
      • Praktika:
      • ja
      • Abschlussarbeiten:
      • ja
      • Homepage:
      • www.continental-corporation.com
      • Link zum Karrierebereich:
      • www.continental-karriere.de
      • Bewerbungsverfahren:
      • Online-Bewerbung – Telefoninterview – persönliches Gespräch – ggf. Assessment-Center
      • Recruiting-Events:
      • Aktuelle Recruitingveranstaltungen finden Sie auf
        www.continental-corporation.com/events
      • Awards:
      • Continental trendence Graduate Barometer TOP 100 Arbeitger Deutschland 2016 AwardContinental universum Most Attractive Employers Germany Award 2016Continental trendence Schülerbarometer TOP 100 Arbeitgeber Deutschland 2016/17 AwardContinental trendence Young Professional "Deutschlands attraktivste Arbeitgeber" 2016/17 AwardContinental ist auch in punkto Recruiting-Qualität ganz vorne dabei. Das belegt die Studie „Career‘s Best Recruiters“, bei der der Automobilzulieferer den ersten Platz in der Kategorie Automotive erzielte.Continental potentialpark Online Talent Communication TOP 30 Germany 2016 AwardContinental erhält als attraktiver Arbeitgeber das "Open Company" Siegel der Bewertungsplattform Kununu.

      Kontakt

      Adresse

      Continental AG
      Vahrenwalder Strasse 9
      30165 Hannover

      Ansprechpartner

      Recruiting-Center
      Personal

      Google Maps

      Wir über uns

      Let your ideas shape the future.

      Foto: Let your ideas shape the future / Continental AG

      Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2016 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen Umsatz von 40,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 220.000 Mitarbeiter in 55 Ländern.

      Stellenangebote

      Let your ideas shape the future!


      Wir haben eine Vielzahl an spannenden Positionen in nahezu allen kaufmännischen und technischen Berufsfeldern. Als international agierender Technologiekonzern bieten sich aber besonders Ingenieuren hervorragende Möglichkeiten. Ob Forschung & Entwicklung, Qualitätssicherung, Produktion oder Logistik: Bei uns haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ideen in einem internationalen Umfeld zu verwirklichen.

      Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter dem Weblink:
      www.continental-jobs.com

      Alle offenen Stellen für Ausbildung und Duales Studium bei Continental finden Sie unter folgendem Weblink:
      ​http://ausbildung.continental-jobs.de

      Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf "Karriere-Lounge.DE".

      Let your ideas shape the future. Aktuelle Continental Stellenangebote finden Sie unter www.continental-karriere.de

      Aktuelle Stellenangebote

      Karriere-Blog

      Erfahrungsberichte

      People@Continental


      Ob Azubi oder Professional, Trainee oder Student: Unser Blog people@continental bietet Einblicke in den Arbeitsalltag bei einem der weltweit führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Offenheit und Authentizität sind uns sehr wichtig. Unser Blog hilft uns dabei, beides mit Leben zu füllen. Denn: Leser haben hier die Chance, einen ungefilterten Blick hinter die Kulissen zu werfen. Der Blog bietet spannende Geschichten über das Leben und Arbeiten bei Continental. Es werden jede Woche Beiträge auf Deutsch und Englisch veröffentlicht - und zwar aus vielen der 55 Ländern, in denen Continental an der individuellen Mobilität der Zukunft arbeitet. Besuchen Sie uns unter folgendem Weblink: www.continental-people.com

      Unternehmensnews

      Aktuelles

      Ac2ated Sound und CAirS: Zwei mal Innovation Awards bei der CES
      Das Technologieunternehmen zeigt ein induktives Ladesystem, mit dem sich Antriebsbatterien künftig ohne Kabel und vollautomatisch aufladen lassen.
      Testflotte in Kansas City/USA bietet Mietwagennutzung mit digitalem Schlüssel.
      Avis führt neue Telematiklösung für vollkommen schlüssellose Autovermietung ein
      Pumpen mit Riemenantrieb erschließen neue Leistungs- und Anwendungsbereiche
      Serviceorientierte Architektur ermöglicht schnellen und sicheren Einsatz neuer Funktionen inklusive externer Inhalte.
      Innenraumdisplay fügt Sichtfeld-Aufnahmen mehrerer Kameras zu einem einzigen Bild zusammen und ermöglicht so deutlich bessere Übersicht
      Luftfedern sorgen auch bei hohen Geschwindigkeiten für Fahrkomfort in Zügen
      Auszeichnung für herausragende Designqualität in der Kategorie Transportation für Intelligent Glass Control und 3D-Display-Oberfläche
      HR Excellence Award für die Initiative „We l.o.v.e. Europe“ im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR)
      Bei der Realisierung künftiger Anwendungen ist eine hohe Präzision der Reichweitenauflösung, Objekterkennung und Messgenauigkeit der Geschwindigkeit von hoher Bedeutung.Bis Ende des Jahres 2017 sind über 30 Millionen Radarsensoren von Continental weltweit im Einsatz – gleichzeitig werden die Fertigungskapazitäten weiter ausgebaut. Frankfurt am Main, 28. November 2017. Das Technologieunternehmen Continental hat sein großes und langjähriges Know-how bei Umfeldsensoren nun in die fünfte Generation seiner Nah- und Fernbereichsradarsensoren einfließen lassen, die ab dem Jahr 2019 in Serie gehen. Die neue Generation hat nicht nur eine höhere Leistungsfähigkeit, sie basiert auch auf einem skalierbaren Baukastenprinzip, das mit seinen abgestuften Funktionsumfängen unterschiedliche Anforderungen und elektrisch-elektronische (E/E) Architekturen der Fahrzeughersteller flexibel unterstützt. Durch den weltweiten Trend auf 77 GHz-Technologie zu setzen, steigt die Auflösung der Sensoren weiter und ermöglicht beispielsweise eine genauere Detektion kleinerer Gegenstände, wie zum Beispiel ein verlorenes Reserverad oder ein abgefallener Auspuff. Beim Fernbereichsradar sind je nach erwünschter Leistung in der obersten Ausbaustufe bis zu 300 m Reichweite und ein Öffnungswinkel von ±60° möglich. Mit dem Nahbereichsradar lassen sich erstmals neben Funktionen wie Toter-Winkel-Warnung, Spurwechselassistent oder Ausparkhilfen auch präzise Einparkfunktionen einfach realisieren. „Mit der fünften Generation unserer leistungsfähigen und bewährten Radarsensoren eröffnen wir neue Möglichkeiten für moderne Assistenzsysteme“, sagte Karl Haupt, Leiter des Geschäftsbereichs Fahrerassistenzsysteme bei Continental. „Unsere neueste Radargeneration ist ein wichtiger Baustein in unserem Technologieportfolio, um unsere führende Position bei der Entwicklung des assistierten und automatisierten Fahrens weiter zu stärken und auszubauen. Insbesondere die Elevationsmessfähigkeit unserer Radarsensoren ermöglicht eine noch präzisere Erkennung von unterschiedlichsten, auch kleineren, Objekten.“ Flexible Nutzung und für zukünftige E/E-Architekturen geeignet Die Radarsensoren von Continental beruhen auf einem hoch ausgereiften Radarverfahren, in dem die Expertise von bisher vier Generationen und nahezu 30 Millionen Einheiten im Serieneinsatz steckt. Der Entwicklungssprung der neuen Generation liegt, gemessen an ihrem jeweiligen Leistungsumfang, in ihrer Kompaktheit und flexiblen Nutzung. „Das erleichtert den Einsatz über ganze Fahrzeugplattformen hinweg“, erläuterte Norbert Hammerschmidt, Leiter Programm-Management Radar bei Continental. „Des Weiteren kann die fünfte Generation durch eine definierte Schnittstelle im Sensor und modulare Hard- und Software wahlweise als Stand-alone Produkt oder auch als reiner Radarkopf ohne eigene Auswertung genutzt werden.“ In diesem Fall wird das vom Radar produzierte Umgebungsbild an ein zentrales Steuergerät, wie die Assisted & Automated Driving Control Unit, gesendet. So lassen sich unterschiedliche E/E-Architekturen von Fahrzeugen mit einem Sensorkonzept abdecken. Neben heutigen Standards bei Bussystemen wie High-Speed CAN und CAN-FD ist die fünfte Generation durch das Hardware-Konzept bereits für Automotive Ethernet vorbereitet. „Damit steht beispielsweise die nötige Bandbreite für die Übertragung von Sensorrohdaten an unsere Assisted & Automated Driving Control Unit zur Verfügung“, sagte Hammerschmidt. Gesteigerte Leistungsfähigkeit durch höhere Auflösung und präzisere Erkennung Zu den Merkmalen der neuen Generation gehört unter anderem eine höhere Auflösung im Vergleich zu den vorherigen Radargenerationen, durch die ein exakteres Bild der Verkehrssituation gewonnen wird. Darüber hinaus kann durch die Elevations-Messfähigkeit auch die Höhe von Objekten bestimmt werden. Hiermit können beispielsweise Stauenden unter einer Brücke oder auch Straßenbegrenzungen wie Randsteine erkannt werden. Schon die Einstiegsvariante des Fernbereichsradars hat eine Reichweite von 200 m und einen Öffnungswinkel von ±45°. Die in Vorbereitung befindliche Ausbaustufe wird 300 m nach vorne schauen, und das mit ±60° Öffnungswinkel. „Ein großer Öffnungswinkel ist wichtig, um eine autonome Notbremsung bei querendem Verkehr an Kreuzungen zu unterstützen und dabei auch (motorisierte) Zweiradfahrer sicher zu erkennen“, so Hammerschmidt. Solche Sicherheitsanforderungen müssen ab 2020 alle Neuzulassungen erfüllen, um beim European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) eine Bestnote von „fünf Sternen“ zu erreichen. Werden vier der Nahbereichsradarsensoren an den jeweiligen Fahrzeugecken verbaut, so ermöglichen der größere Öffnungswinkel und die höhere Auflösung einen nahtlosen 360 ° Radar-Sicherheitsgürtel rund um das Fahrzeug. Solch detailgetreue und nahtlose Darstellung der gesamten Fahrzeugumgebung ist wichtig, damit beim automatisierten Fahren die Aufgaben des Fahrers durch das Fahrzeug übernommen werden können. Im Zusammenspiel mit weiteren Sensoren wie Kamera, Surround View-Systeme und 3D Flash LiDAR rückt damit das Ziel, ein dem Menschen gleichwertiges oder besseres Verständnis des Fahrzeugumfeldes zu erreichen, näher. Eine bewährte Stärke der Radarsensoren von Continental findet sich ebenfalls in der fünften Generation: Das sogenannte Auto-Alignment korrigiert Abweichungen von der Ideallage des Sensors am Einbauort im Fahrzeug automatisch durch eine Softwarefunktion. Um die weltweit steigende Nachfrage bedienen zu können, baut Continental die Fertigungskapazitäten stetig aus. So startete im Oktober dieses Jahres die Fertigung von Fernbereichsradarsensoren in Shanghai, China. Ziel ist es, jährlich mehrere Millionen Stück zu produzieren, um der hohen Nachfrage vor Ort nachzukommen. Die Sensoren werden außerdem in Deutschland, den USA und auf den Philippinen produziert. Continental auf der Consumer Electronics Show (CES) 2018 Die neue Radargeneration ist auch ein Thema auf der CES 2018 in Las Vegas. Continental ist auf der CES von Dienstag, 9. Januar bis Freitag, 12. Januar mit einem Stand (#6106 in der North Hall, Las Vegas Convention Center) vertreten. Die Pressekonferenz von Continental findet am Montag, 8. Januar 2018 um 10:00 Uhr im Mandalay Bay, Level 2, Ballroom A statt.
      Mit Steuerketten im Portfolio reagiert Continental auf aktuelle Marktentwicklungen
      In Shanghai läuft ab November der hochmoderne RAAX™-Turbolader vom Band
      Einrichtung des Tachographen per App spart Werkstattaufenthalt
      Continental und Schaeffler verleihen sechs weiteren Lieferanten den Premium Supplier Status
      Besseres Bild bei größerer Anzeigefläche im Lincoln Continental und Lincoln Navigator
      Condition Monitoring: Permanente Zustandsüberwachung von Komponenten möglich.
      Sensoren erfassen Innentemperatur der Gummiraupenketten.
      Produktoffensive für landwirtschaftlichen Betrieb: Erste Standardreifen Tractor70 und Tractor85 ab sofort verfügbar.
      Mehr Effizienz und weniger Schadstoffausstoß durch konsequenten Leichtbau
      Herausforderungen in der Agrarwirtschaft: Effizienz und Bodenschonung
      Weltpremiere: Primärinstrumentierung MultiViu Compact 7 ist robust, kostengünstig und flexibel
      Megatrends Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit im Fokus.
      Ab 2025: Autonom, vernetzte und voll automatisierte Landmaschinen prägen Feldarbeit.
      Hocheffiziente Verbrenner haben ihre Daseinsberechtigung im klimafreundlichen Antriebsmix der Zukunft.
      Umsatz nach neun Monaten steigt um 9 Prozent auf 32,7 Milliarden Euro.
      Werk für Fertigung von Automobil-Elektronik wird ab 2018 im litauischen Kaunas gebaut.
      Programm des Technologieunternehmens basiert mit drei Bausteinen auf ganzheitlichem Ansatz
      Zukünftige Assistenzsysteme stehen bei der internationalen Motorradmesse EICMA 2017 in Mailand im Fokus.
      Osram Continental GmbH soll die Expertise von Continental und Osram in den Bereichen Licht und Lichtsteuerung vereinen
      Nur eine sichere Mobilität ist eine intelligente Mobilität: Israelisches Start-up Argus Cyber Security wird Teil der Continental-Tochter Elektrobit (EB).
      Neueste Generation von Komplettlösungen zur Motorsteuerung ist serienreif
      Maximale Leistung wirkt auf kleinstem Raum
      Fahrerassistenzsysteme erhöhen Sicherheit und Fahrdynamik
      Beheizte Ringkat-Anlage für Non Road Mobile Machinery - Anwendungen.
      Entwicklungsziel: Innovationen für sichere, saubere, vernetzte und bezahlbare Mobilität, die millionenfach von den Käufern nachgefragt werden

      Media-Lounge

      Die innovative Zukunft der Mobilität - Konzern Imagefilm 2017 | Continental



      Continental Corporate Film 2015



      Ausbildung und duales Studium bei Continental - Imagefilm



      Continental Trainee Programs