Firmenprofil

  • Branche:
  • Maschinenbau (Landtechnik)
  • Leistungsspektrum:
  • Zur Grimme Gruppe zählen neben der Grimme Landmaschinenfabrik mit Sitz in Damme (Werk 1) und Rieste (Werk 2), der nordamerikanische Kartoffeltechnikhersteller Spudnik (Blackfoot/Idaho) und der dänische Gemüsetechnikhersteller ASA-LIFT (Sorö). Mit über 150 Maschinentypen aus den Bereichen Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik bietet die Grimme Gruppe das mit Abstand breiteste und umfangreichste Produktprogramm in diesen Segmenten an.

    Die Maschinen werden in über 120 Ländern der Welt über den Fachhandel vertrieben. In den wichtigen Anbauregionen in Großbritannien, Frankreich, Dänemark, Polen, Irland, Niederlande, Russland, USA, China, Belgien, Indien sowie Türkei sind eigene Vertriebs- und Servicetöchter gegründet worden.

    Zur Grimme Gruppe zählen zudem das ebenfalls in Damme ansässigen Unternehmen Internorm (Kunststofftechnik) und Ricon (Sieb- und Fördertechnik) in Rieste.

    Die Grimme Gruppe beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter (Stammbelegschaft) weltweit, davon 1.350 am Stammsitz in Damme (Werk 1) und im Niedersachsenpark in Rieste (Werk 2). 124 junge Leute erlernen in Damme die verschiedensten technischen und kaufmännischen Berufe.
  • Standorte national:
    • Damme
    • Rieste
  • Standorte international:
    • Niederlande
    • Frankreich
    • Irland
    • Russland
    • Polen
    • Großbritannien
    • Dänemark
    • Türkei
    • Brasilien
    • USA
    • Belgien
    • Indien
    • China
  • Link Standorte weltweit:
  • www.grimme.com/de/page/grimmegroup
  • Anzahl Mitarbeiter:
  • 1.350 (Inland), 2.000 (weltweit)
  • Umsatz:
  • 355 Mio. € (Grimme Gruppe)
  • Bedarf an Auszubildende:
  • Wir stellen jedes Jahr ca. 30 Auszubildende in den kaufmännischen, technischen und gewerblichen Berufen ein.
  • Ausbildungs- und praxisintegrierende duale Studiengänge:
    • Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
    • Ausbildung zum Mechatroniker (m/w/d)
    • Ausbildung zum Mechatroniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w)
    • Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)
    • Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w/d)
    • Ausbildung zum Technischen Produktdesigner (m/w/d)
    • Duales Studium Mechatronik
    • Duales Studium Elektrotechnik im Praxisverbund
    • Duales Studium Betriebswirtschaft & IT
    • Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    • Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen
    • Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)
    • Duales Studium Maschinenbau (Konstruktionstechnik)
  • Bedarf an Absolventen:
  • Wir bieten Ihnen nach Ihrem Abschluss viele Karrieremöglichkeiten an. Legen Sie bei Grimme den Grundstein für Ihre berufliche Karriere, in dem Sie bei uns einsteigen. Alle aktuellen Angebote finden Sie in unserem Online-Bewerberportal.
  • Gesuchte Fachrichtungen:
    • Wirtschaftswissenschaften
    • Elektrotechnik
    • Informatik
    • Agrarwissenschaften
    • Maschinenbau
    • Mechatronik
    • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Einstiegsmöglichkeiten:
    • Praktikum
    • Trainee im Vertrieb (m/w/d)
    • Abschlussarbeit
    • Direkteinstieg
  • Praktika:
  • Ja
  • Abschlussarbeiten:
  • Wir bieten Bachelor- und Masterarbeiten an.
  • Homepage:
  • www.grimme.com
  • Link zum Karrierebereich:
  • www.grimme.com/de/page/job-grimme-als-arbeitgeber
  • Bewerbungsverfahren:
  • Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) sollten möglichst nur online über unsere Karriereseite www.grimme.com/de/page/job-grimme-als-arbeitgeber erfolgen.
  • Recruiting-Events:
    • Karrieretag Soest
    • Treffpunkt Zukunft in Osnabrück
    • Jobmesse Osnabrück
    • Karrieretag FH Münster
    • Agritechnica in Hannover
    • Chance in Osnabrück
    • Karrieretag Jade Hochschule
  • Link Messetermine:
  • www.grimme.com/de/events
  • Mitarbeiter Benefits:
  • Wir bieten verschiedende Leistungen, wie Kindergartenzuschuss, verschiedene Modelle der betrieblichen Altersvorsorge (inkl. AG-Leistungen), Firmenfitness, Jubiläumszuwendungen, Sommerfeste, Weihnachtsfeiern und vieles mehr.
  • Awards:

Kontakt

Adresse

Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
Hunteburger Strasse 32
49401 Damme
Deutschland

Ansprechpartner

Johanna Drahmann
Personalwesen
Fon: 05491 / 666-2834
Fax: 05491 / 666-772834

Google Maps

Wir über uns

Grimme - Großes bewegen

Foto: Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG in Damme
Vor über 80 Jahren entwickelte der Vater des jetzigen Eigentümers Franz Grimme Senior die ersten Maschinen zum Ernten von Kartoffeln. Das waren die Anfänge der Grimme Landmaschinenfabrik in der niedersächsischen Stadt Damme. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen zum Komplettanbieter in der Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik. In über 120 Länder der Welt kommen die bekannten roten Maschinen zum Einsatz. Eigene Service- und Vertriebsgesellschaften in Großbritannien, Irland, USA, Russland, Frankreich, Niederlande, Dänemark, Polen, China und der Türkei unterstützen die Vertriebspartner vor Ort. Die Grimme Maschinen werden an zwei hochmodernen Produktionsstandorten gefertigt. Im Stammwerk in Damme (Werk 1) werden alle Grimme Maschinen bis auf Selbstfahrer gefertigt. Im 12 km entfernten Niedersachsenpark ist 2012 auf einem 24 Hektar umfassenden Areal das Werk 2 entstanden, in dem alle Selbstfahrer sowie Sieb- und Förderbänder gefertigt werden. Im Stammwerk befindet sich zudem die gesamte Blechbearbeitung, Wellenbearbeitungszentren, die Farbgebung sowie die Vor- und Endmontage. Ein hochmodernes Logistikzentrum mit vollautomatischem Hochregallager versorgt alle Bedarfsstellen zeit- und bedarfsgerecht mit Teilen. Auf dem über 15 Hektar großen Betriebsgelände befinden sich die eigenen Einzelteilfertigung, die Vor- und Endmontage, sowie die Verwaltung und das Ausbildungszentrum. Im Jahr 2000 wurde das Ausstellungszentrum Technicom mit modernen Präsentations- und Besprechungsräumen sowie großzügigen Flächen für Maschinen errichtet. Grimme Werk 2 Rieste: Im Werk 1 sowie Werk 2 sind über 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stammbelegschaft) beschäftigt. Das Unternehmen bildet 124 junge Menschen in 14 verschiedenen gewerblichen und kaufmännischen Berufsbereichen aus.

Stellenangebote

Stellenangebote




Das Familienunternehmen Grimme steht seit mehr als 150 Jahren für führende Technologien in der Landtechnik. 2.000 Mitarbeiter/innen tragen dazu bei, dass die Kartoffel-, Zuckerrüben- und Gemüsetechnik in über 120 Ländern begeistert. Raum für Kreativität, eigenverantwortliches Arbeiten, kurze Entscheidungswege und Teamgeist sind die Erfolgsfaktoren, die uns zu einem weltweit führenden Hersteller machen.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter folgendem Weblink: www.grimme.com/de/page/job-grimme-als-arbeitgeber

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf "Karriere-Lounge.DE".

Aktuelle Stellenangebote

Karriere-Blog

Erfahrungsberichte

Ein Bericht zum Auslandseinsatz der dualen Studenten...



Linda Haskamp ist seit 2013 bei Grimme und hat ein duales Studium im Bereich Business Administration.

Was kannst du über deinen Auslandseinsatz berichten?
Wie im Flug vergingen die ersten vier Semester meines dualen Studiums und ehe ich mich versehen konnte, stand auch schon der Auslandseinsatz bevor. Nach der Einteilung stand fest, dass ich im Sommer 2015 zusammen mit Maximilian, einem angehenden Wirtschaftsingenieur aus meinem Jahrgang, sechs Wochen bei der Tochtergesellschaft in China verbringen sollte. Für uns beide war es die erste Asienreise. Dementsprechend aufgeregt war ich. In China angekommen haben wir nicht nur die uns zugeteilten Projekte bearbeitet (in meinem Fall war es die Erstellung einer Struktur und Ablage für ein Investitionsprojekt), sondern wir haben auch unsere Kollegen vor Ort und deren Kultur kennenlernen dürfen. Darüber hinaus haben wir während unserer Zeit in China viel erlebt. Zu meinen persönlichen Highlights zählt unter anderem ein Feldtag in der Inneren Mongolei. Dort wurde erstmals der VARITRON 470 TERRA TRAC im asiatischen Markt vorgeführt.

Wie sah ein typischer Arbeitsalltag aus und was hast du am Wochenende unternommen?
Morgens wurden wir um 7:45 Uhr in der Regel vom Geschäftsführer Bert Treffers vom Hotel abgeholt, um dann gemeinsam mit ihm zur Arbeit zu fahren. Dort habe ich unter Absprache mit Bert an meinem Projekt gearbeitet. Zwischendurch habe ich unsere chinesischen Kollegen bei ihrer täglich anfallenden Arbeit unterstützt. Von Anfang an wurden wir herzlich in das Team aufgenommen. Bereits an unserem ersten Wochenende bekamen wir die Gelegenheit unsere chinesischen Kollegen während eines Team-Building-Weekends näher kennenzulernen. Mir ist aufgefallen, dass Chinesen zwar gewöhnungsbedürftige Essgewohnheiten haben – mit denen ich mich nur schwer anfreunden konnte – sich aber ansonsten vor allem durch Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Offenheit auszeichnen. In unserer Freizeit haben Maxi und ich die Zeit genutzt, um möglichst viel von der Kultur mitzubekommen. An den verbliebenen Wochenenden haben wir eigenständige Sightseeing-Touren durch Peking oder Shanghai unternommen, wobei wir z.B. die Chinesische Mauer, die Verbotene Stadt oder den Sommerpalast besichtigt haben. Außerdem waren wir an einem Wochenende mit zwei Arbeitskollegen und deren Familien unterwegs. Neben einem Besuch einer Tropfsteinhöhle haben wir uns auf den Weg gemacht, den bereits viele chinesischer Kaiser vor uns gegangen sind. Mit anderen Worten: Wir haben den ca. 1545 m hohen Tai Shan bestiegen, einen Berg der zum Weltkulturerbe gehört. Nach fünf Stunden oben angekommen, hat uns eine umwerfende Aussicht erwartet. Den Abstieg werden wir wohl alle nie vergessen. Bei strömenden Regen, Donner und Blitzen sind wir den Berg innerhalb von zwei Stunden hinab geeilt.

Was hat dir persönlich das Auslandspraktikum gebracht?
Den Spruch „A journey of a thousand miles must begin with a single step.” (chinesischer Philosoph) habe ich in einem Hotel in der Nähe des Tai Shans gesehen. Vor dem Auslandseinsatz erschien mir dieser erste Schritt ziemlich unmöglich und beängstigend. Jetzt, nachdem ich sechs Wochen in China gearbeitet  und gewohnt habe, bin ich froh, diesen Schritt gemacht zu haben. Dadurch habe ich mich nicht nur persönlich weiterentwickelt, sondern ich konnte auch einen positiven Eindruck von China erhalten und die faszinierende Kultur kennenlernen. Außerdem habe ich tolle Arbeitskollegen getroffen, mit denen ich zum Teil noch heute in Kontakt stehe. Darüber hinaus fand ich es sehr interessant, den Unterschied zwischen einem mittelständischen Unternehmen wie der Muttergesellschaft in Damme und einem kleinen Unternehmen wie der Tochtergesellschaft in Peking erleben zu können.

Unternehmensnews

Media-Lounge